[Interview] Frechdachs Tattoo

Tim’s Tattoos drehen sich rund um Cartoon und Animes, die er im Neo-Traditional Stil auf eure Haut in seinem Studio “Der Eremit” verewigt. Wie er was wieso macht, das haben wir ihn für euch hier gefragt.

Wie kamst du zum Tätowieren?

Ich weiß nicht ob es mir im Blut lag, als ich damals meine Freunde schon mit Stiften bemalt habe, oder ob das Interesse erst recht spät, ich würde sagen durch die Musik, größer wurde. Allerdings habe ich tatsächlich vor Jahren mal durch ein Seminar in diesen Beruf reinschauen können. Ich bin wirklich kein Fan von diesen Seminaren. Vor allem nicht wenn diese, wie in meinem Fall, durchs Fernsehen verbreitet werden aber ja so habe ich angefangen. Ich habe diesen Bericht in einer Spiegel-TV Reportage gesehen, habe meine Mutter um Geld angepumpt und habe mich dann angemeldet. Keine Ahnung wie viel Geld ich damals dafür ausgegeben habe, aber das war nicht gerade wenig. Bekommen habe ich drei Tage in einem kleinen alten Bahnhofshäuschen, mit drei Mitbewerbern die auf dieses „Angebot reingefallen“ sind.
Zudem gab es ein Maschinenset aus China, was sich jeder für 50 Euro hätte erwerben können. Der Lehrer war ein lustiger und ranziger Typ, der sich an vielen dummen Menschen eine goldene Nase verdient hat. Am Ende dieser Erfahrung, sollte man sich dann gegenseitig tätowieren. Hahaha wenn ich das so erzähle, bemerke ich gerade wie dämlich das war. Aber hey hätte ich das nicht getan, dann wäre ich niemals und da bin ich mir wirklich sicher niemals zum tätowieren gekommen.
Dann habe ich einige Zeit nichts gemacht, da ich meine Schule beenden und mich neu orientieren musste. Im Laufe der Zeit habe ich mir aber gedacht – starte ich in einem Shop, in dem ich lernen wollte , es aber außer Pleiten, Pech und Pannen nichts zu lernen gab. Daher habe ich mich recht schnell wieder abgekapselt und meinen eigenen Shop auf gemacht. Ich bin nun mittlerweile seit sechs Jahren selbstständig und würde sagen das war das Beste was ich jemals aus meinem Leben machen konnte.

Was ist dir wichtig an und bei deiner Arbeit?

Wichtig ist mir definitiv die Hygiene bei der Arbeit, aber das sollte natürlich für jeden Tätowierer eine Selbstverständlichkeit sein. Dann natürlich, dass ich für jeden Kunden das Motiv individuell gestalte und kein es weiteres Mal gestochen wird. Außerhalb der Haut finde ich es wichtig, dem Kunden eine vertraute Atmosphäre zu bieten damit dieser sich so wohl wie nur möglich fühlt. Leider gelingt es nicht immer mit den Kunden einen Draht aufzubauen aber ich gebe mir größte Mühe, dass sich niemand unwohl fühlt 🙂 Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und nur für den Kunden da zu sein arbeiten wir bei uns im Shop hinter verschlossener Tür, damit man nicht alle zehn Minuten für Laufkundschaft parat sein muss.

Erzähl uns von deiner lustigsten oder komischsten Kundenstory!

Ich hatte mal ne Kundin so ca um die 50 Jahre die fand es total scharf dass ich wie ihr Sohn heiße. Diese Kundin wollte die absurdesten Motive auf ihren Arsch tätowiert haben und stand andauernd nackt vor mir. Das war wirklich eine ganz ganz komische Situation und es passierte einfach bei jedem Termin. Hahaha, das war echt verstörend 😀

Wie würdest du deinen Stil beschreiben und wie kam dieser?

Oh ich glaube ich habe eigentlich gar keinen Stil. Ich würde mich als Allrounder beschreiben der einfach Vorlieben für Dragonball und allgemein Comic/Anime Motive hat. Dennoch liebe ich es auch neo-traditionelle/traditionelle und Dotwork Motive zu stechen.

Warum sollte man von dir ein Tattoo bekommen?

Ich bin nicht der Typ dafür der sagen würde, dass man unbedingt ein Tattoo von mir haben muss, im Gegenteil. Ich fühle mich von jedem Kunden geehrt, der sich ein Tattoo von mir abholt bzw meine Arbeiten lobt. Denn bitte was gibt es grandioseres als, dass Menschen deine Arbeit feiern oder unter ihrer Haut tragen wollen. Ich habe mir das alles ganz alleine mit viel Energie und Leidenschaft erarbeitet und das ist einfach das großartigste Gefühl wenn mein Instagram aufploppt und mir jemand schreibt, der Bock auf ein Tattoo von mir hat. Also man braucht keins von mir aber ich verspreche jedem der Bock auf eins hat, dass ich mein ganzes Herzblut da rein investiere 🙂

Was ist dein Zukunftsziel mit deiner Karriere?

Ich habe alles erreicht was ich mir damals hätte erträumen können. Ich bin rundum glücklich und hätte niemals damit gerechnet, dass aus dieser Entscheidung einfach der beste Beruf wird den man nur haben kann. Das einzige was ich mir wünsche wäre, dass ich niemals die Leidenschaft für den Beruf und meine ganz wunderbaren Kunden verliere, denn ohne meine Kunden wäre ich nichts. Und ich habe wirklich mit Abstand die besten Kunden der Welt.

Lieblingstattoo(an dir)?

Oh das ist schwer zu sagen. Ich habe mich nämlich meistens von Tätowierern tätowieren lassen, die ich einfach sau sympathisch fand und daher mehr die Emotion am Tattoo hängt als nur das reine Gefallen am Motiv. Zudem würde ich, glaube ich heute mehr als die Hälfte meiner Tattoos nicht nochmal stechen lassen hahaha 😀 Aber das ist halt ein verdammtes Tattoo und diese eine Entscheidung im Leben. Das ist doch das geile an dieser Kunstform. Sie bleibt… und wenn es ein Fehler war dann bleibt auch dieser Fehler… Aber gut wenn es nur um das Motiv geht, dann würde ich sagen, ist mein Lieblingstattoo ,an meiner rechten äußeren Wade, eine traditionelle Meerjungfrau mit Achsel- und Intimbehaarung sowie auch riesigen Hängebrüsten. Keine Ahnung warum, aber ich muss jedes mal lachen wenn ich es mir ansehe 😀

Lieblingsbands?

Habe ich nicht, aber ein Lieblingsalbum was ich, seitdem es erschienen, ist nahezu jede Woche höre. „With Roots Above And Branches Below“ von The Devil Wears Prada.

Lieblingsvideospiel?

Da man eigentlich immer wieder auf dieses eine Spiel zurück kommt, muss es einfach Mariokart sein 😀

Lieblingsfestival?

Ich war auf noch nicht allzu vielen, aber das with Full Force hat sich einfach so extrem in meinen Kopf gebrannt, dass ich sagen würde da hatte ich so viel Spaß wie auf keinem anderen 😀

Lieblingsklamottenlabel?

Natürlich Storm Before The Calm von meinem Freund dem Chris. Er legt so unfassbar viel Herzblut in dieses Label das ist einfach bewundernswert. Niemand steckt so viel Liebe und Mühe in die Päckchen für die Kunden wie er. Da gebe ich mein Wort drauf, Leute. Kauft bei ihm ein Shirt!

Lieblingssong/Album

Upsi… das habe ich schon in der Kategorie der Lieblingsband beantwortet 😀

Was möchtest du zum Schluss unseren Lesern sagen?

Fuck racism!

Teilhaber des Shops Der Eremit Custom Tattoos
Castroper Straße 195 44791 Bochum
wir haben durchgehend geschlossene Tür
Termine und Beratung nur auf Onlineanfrage

Instagram: frechdachstattoo
email: frech-dachs@gmx.de

Das Header Foto wurde von Chris Rütt aufgenommen. Die restlichen Bilder hat der Artist zur Verfügung gestellt.


[Interview] Sleepwalker Clothing

Mit diesem Namen kann sich jeder irgendwann identifizieren. So auch das belgische Label, welches sich darunter genderneutrale Kleidung und kleine, aber feine Designs zum Programm machte. Was ihr bei den Klamotten wichtig ist, wie das Label entstand und was in der neuen Kollektion auf euch zukommt erzählt euch Gründerin Sofie.

How was your clothing label founded?

Sleepwalker was created with the idea to wear clothes that could be worn to work, school, a family get together or a festival.
It started with an idea and that idea transferred to the garments.
For that we have to thank Rien, who created the logo that is seen on all the Sleepwalker designs.
Sometimes if you have an idea, big or small, you just have to with it and see where it takes you.

What is important for you while and about your work? 

With Sleepwalker.Brand we wanted to create something different.
Not using labels on people and clothes. Because we truly believe clothes have no gender.
Never creating with the idea of what is on trend now what would sell better…
Creating good basic pieces and staying true to our style.

How would you describe your design style and how did it develop/evolve?

Clothing is a way of expressing yourself.
If you wear a band shirt or a graphic tee, you want your clothes to say something.
Good basic pieces to dress up your wardrobe, without losing your style.
Making the decision to be a gender neutral brand since the day we started.

Why should someone get a piece of yours?

If you want to own ethical clothing that wasn’t made in a sweatshop.
If you want to support a small brand.
If you want to have an awesome clothing item.
Then we are the brand for you.

What can we expect from the next upcoming collection?

For the upcoming collections, we want to work with more Limited Edition designs.
But also expand the classic Sleepwalker designs with more accessories.
Maybe some illustrators or creative people who want to work with us in the future?

How was the last collection created? 

When a friend of mine, showed some of their artwork that was inspired by the brand.
I fell in love with the eye design, for that thank you Ash.
It also inspired me to, try to draw and create myself.

Is there a certain statement or message your pieces should transfer?

Clothes have no gender.

Favorite tattoo (on your Self)?

1988.
by Vivien Szincsak (@nothingsrs on instagram) Skunxtattoo in London.
Turning 30 was celebrated with a tattoo.
A reminder to not always look where you need to go but remember where you have been.

https://www.instagram.com/nothingsrs/

Favorite band?

The Gaslight Anthem, even though they called it “quits, still my favorite band.

Favorite video game?

James Bond Goldeneye on Nintendo 64

Favorite festival?

GroezRock in Belgium, it was the first festival Sleepwalker was a part of so it is still my favorite festival.

Favorite clothing label (except your own)?

Abandon Ship Apparel

Favorite song/album?

Let’s start a fire by Arson
Whenever you need to kickstart your day, just put on this album.
Arson is a Ghent (Belgium) based 5-piece band that bring a hard mix of rock ’n roll, punk, hardcore and southern rock.

https://www.facebook.com/arsonband/
https://arsonbe.bandcamp.com/

Something you want to tell the readers besides the above:

If you want to follow Sleepwalker.Brand you can do that …
Instagram: https://www.instagram.com/sleepwalkerbrand/
Twitter:https://twitter.com/sleepwalker_be
Shop: https://sleepwalkerbrand.bigcartel.com/

https://www.sleepwalkerbrand.com

Die Bilder hat uns die Brand zur Verfügung gestellt


[Live Review] Neuborn Open Air Festival 2019

Datum: 23.08.2019 - 24.08.2019
Genres:  Metal, Metalcore
Location: Wörrstadt, DE

Location [1,5 von 2]:

Die Anfahrt ist simpel, da der Parkplatz gut zu finden und markiert ist. Die Entfernung zwischen Park- und Campingplatz ist zwar kurz, aber unbequem zu laufen, was jedoch dadurch ausgeglichen wird, dass das kurze Halten zum Ausladen vor dem Campground erlaubt ist. Ein absoluter Pluspunkt ist das Schwimmbad in der Nähe des Festivals, denn den Besuchern des NOAF ist die Möglichkeit gegeben das Freibad mit all seinen Vorzügen (Duschen (20ct), Toiletten, etc) kostenlos zu nutzen. Zwanzig Minuten Fußweg, die sich wirklich lohnen. Das Festivalgelände ist wirklich leicht zu erreichen, der Fußweg ist bequem und kurz, jedoch ist leider nur wenig Schatten gegeben, was bei den dieses Jahr extrem hohen Temperaturen etwas unpraktisch war.

Sound [2 von 2]:

Der Sound war 1 A abgemischt, es gab keinerlei Probleme oder Störungen und die Lautstärke war angenehm. Die Tontechniker haben wirklich ganze Arbeit geleistet.

Crowd und Mitarbeiter [1,5 von 2]:

Die Crowd hat sich benommen und die Stimmung war wirklich gut. An den Essensständen waren die Mitarbeiter zwar gut organisiert, zwischenzeitlich jedoch etwas unterbesetzt, was des Öfteren zu langen Wartezeiten führte. Die Securities waren sehr freundlich und zuvorkommend, der Herr an der Bändchenausgabe vor dem Gelände jedoch unfähig. Sein Handeln führte dazu, dass einige Besucher das Gelände nichtmehr ohne Ticket betreten durften, da sich die, nicht ordnungsgemäß geschlossenen Plomben der Festivalbändchen, bei der Kontrolle durch die Securities gelöst werden konnten.

Line-Up [2 von 2]:

Die Kombination der Bands war sehr gut und alle gewählten Genres harmonierten gut miteinander.
Für Benediction, welche Probleme bei der Einreise hatten, weswegen sie nicht pünktlich zu ihrem Auftritt erscheinen konnten, wurde schnell ein lokaler Ersatz gefunden. Somit gab es keinen Leerlauf und das Festival konnte wie geplant fortgesetzt werden. Wirklich toll war auch, dass Benediction ihren Auftritt nach dem eigentlichen Headliner (Amorphis) nachholen durften. Somit wurde niemand enttäuscht, der beispielsweise nur für diese Band angereist war.

Preise [1,5 von 2]:

Der Ticketpreis ist bei solchen Headlinern absolut gerechtfertigt. Das Bon-System war sehr gut organisiert, da man nur 10€ Wertkarten kaufen konnte was für eine Mahlzeit und ein Getränk inklusive Pfand reichte. Den Restwert der Wertkarte bekam man wieder ausgezahlt, auch die Abgabe der Pfandbecher war noch lange nach Ende der Konzerte möglich. Die Preise für die Getränke waren echt fair (z.B. 0,5l Cola, Limo 2€, 0,4l Bier 2,50€), ebenso das Pfand (2€) für die schicken Plastikbecher. Der Pfand wurde immer ausgezahlt oder entsprechend verrechnet. Das Essen war  teilweise etwas überteuert, aber immer noch fairer bezahlt als auf manch anderen Festivals (z.B. 2x Kartoffelpuffer 4€, Schwenkbraten mit Pommes 5,50€).

FAZIT [8,5 von 10]:

Das NOAF ist ein wirklich gut organisiertes und durchdachtes Festival mit klasse Line-Up und einer tollen Location. Das Preisleistungsverhältnis ist teilweise zwar verbesserungswürdig, ebenso die Menge der Mitarbeiter, doch alles in allem lohnt sich dieses Festival wirklich für jeden Metal- und Metalcorefan. Eine absolute Empfehlung, sowohl für Festival-Anfänger, als auch Profis die familiären Festivalcharme mögen.

Photo Credits: Michelle // morethandisarray


HERBST AUSGABE 2019

Hier könnt ihr euch die PDF zur Herbst Ausgabe ansehen!

Mit Acres Lyrics-Wende-Poster!

ACRES: Das neue Album LONELY WORLD und wieso die Band in einer Tankstelle nach dem Überwachungsband fragte…
IMMINENCE: Dieses Bandmitglied hat die ansteckendste Lache!
JERA ON AIR: Ist das Festival wirklich Geld wert?
LIFE IS STRANGE 2: Wird es so mitreißen können wie Teil 1?
IM INTERVIEW: Mayday Parade, Breathe Atlantis, Sleepwalker Clothing, Frechdachs Tattoo, Acres, Marathonmann, Burning Rome Apparel, Imminence, Isabell Mira Tattoo


[Record Review] Northlane - Alien

„I was raised in hell, I made it out by myself“ – Das fünfte Studioalbum erschafft eine düstere und gewaltige Atmosphäre, die einen in eine ganz andere Welt versetzt. Die vorherigen Platten griffen weltliche und gesellschaftskritische Themen auf, „Alien“ jedoch ist ein sehr persönliches Album geworden. Northlane greift die problematische Kindheit von dem Vocalist Marcus Bridge auf, die von Gewalt und seinen drogenabhängigen Eltern geprägt war. Der Titel des Albums spiegelt auch wieder, wie die Band in der Szene wahrgenommen wird. „Northlane waren immer eine Ausreißer-Band“, so Bridge. Die Australier verknüpfen musikalisch Hardcore mit Elektro-Elementen, zusammen mit einer Mischung aus Growls, Shouts und Clean Vocal. Auf dem neuen Album kommt eine viel düstere Seite von ihnen zum Vorschein, für Leute die Crossover lieben und den Northlane Sound feiern können gespannt auf das Album sein, welches am 02.08.2019 erscheint.

Den Anfang macht Details Matter, der mit Aggressivität und Härte einschlägt. Die Riffs und Drums werden begleitet von charakteristischen und düsteren Synth- und Elektro-Sounds, die wir auch bei Bloodline hören. Der Song wurden als Pre-Single veröffentlicht und gab den Hörern einen Vorgeschmack für Alien. Clean Vocals und der ein Breakdown, der sicherlich so manche Pits zum Beben bringen wird. Bei 4D spielen Northlane mit Drums n Bass, das werden wir auf dem Album noch öfter hören. Mit verzerrter Stimme und Clean Vocals erschafft Marcus Bridge diesen leichten und gängigen Song einem obligatorischem Breakdown. Zum Schluss erhascht man noch Chorgesang, bis der Song fließend in Talking Heads übergeht, welches ebenso vorab veröffentlicht wurde. Ein Kontrast zwischen Hardcore und Bridge’s Clean Gesang, zusammen mit einem bösen und dreckigen Breakdown, womit definitiv jeder Geschmack bedient wird. Freefall, Paradigm und Jinn variieren alle drei im elektronischen Sound, doch merkt man spätestens beim Breakdown, dass diese Song sich leider kaum in dem Album hervorheben, denn sie klingen ähnlich und vorhersehbar. Anders als Eclipse, unser persönlicher Favorit, bei dem sich Northlane aus der Industrial Schiene bedient und einen nahtlosen Übergang zum Metalcore erschafft und Rift, der als ruhiger Kontrast mit durchgängigem Drums and Bass und Clean Vocals abkühlend wirkt. Vultures liefert den typische Northlane Sound, zusammen mit variierenden Riffen und kräftigen Drums. Der letzte Song des Albums ist Sleepless, zum Abschluss liefert die Band uns noch einen vermeintlich ruhigen Song, dieses Mal begleitet von Pianoklängen. Die Atmosphäre entlädt sich in einem kraftvollen Peak, der zum letzten Mal musikalisch in die Metalcore/Hardcore Schiene übergeht.

Im Winter 2019 kommen Northlane zusammen mit Polaris, Void Of Vision und Silent Planet auf Tour bei uns in Deutschland. Lasst euch die Show nicht entgehen!


TOUR

22.11.2019 Karlsruhe, Weiße Rose DE
10.12.2019 Hamburg, Markthalle DE
11.12.2019 Berlin, SO36 DE
13.12.2019 Leipzig, Conne Island DE
17.12.2019 München, Backstage DE
20.12.2019 Köln, Essigfabrik DE
21.12.2019 Wiesbaden, Schlachthof DE

 

https://www.youtube.com/watch?v=ni8qtNKujmo