[News] ITCHY - Erst deutscher Gesang, jetzt die größte Clubtour!

Genau diese Reaktion dürfte ITCHY mit ihrer Ankündigung bei vielen Fans hervorgerufen haben. Das Pop-Punk-Trio traut sich mit seinem kommenden Album „Ja als ob?“ erstmals in ihrer Bandgeschichte an deutschsprachige Musik heran. Nach Touren mit Rock-Größen wie Billy Talent und Bad Religion, einer Buchveröffentlichung und einer Namensänderung 2017 hören ITCHY nicht weiter nicht auf, uns zu überraschen.

Obendrauf geben die Jungs im Frühling ihre bisher größte Club-Tour – in gleich 11 Städten werden sie zu sehen sein. Also sollten sich Fans den März und April vormerken, genau wie den 07. Februar, wenn die neue Scheibe rauskommt. Bei uns im Blog wird auch noch einiges darüber zu lesen sein. Und wer einen Vorgeschmack will, kann sich schon mal die Singleauskopplung „Faust“ zu Gemüte führen.

Die Karten zu den Tourdaten unten stehend hier zu erstehen: https://www.eventim.de/artist/itchy/#calendar-start=2020-03

 

Th, 19. Mar '20
WIESBADEN, DE - SCHLACHTHOF(+ DRENS)
Fr, 20. Mar '20
KÖLN, DE - LIVE MUSIC HALL(+ PABST)
Sa, 21. Mar '20
HAMBURG - HAMBURG, DE(+ PABST)
Fr, 27. Mar '20
DRESDEN, DE - BEATPOL - DRESDEN E.V.(+ Pabst)
Sa, 28. Mar '20
BERLIN, DE - FESTSAAL KREUZBERG(+ PABST)
Fr, 03. Apr '20
NÜRNBERG, DE - HIRSCH(+ PABST)
Sa, 04. Apr '20
PRAG, CZ - ROCK CAFÉ(+ PABST)
Fr, 17. Apr '20
MÜNCHEN, DE - BACKSTAGE WERK(+ Pabst)
Sa, 18. Apr '20
WIEN, AT - FLEX (HALLE)(+ Pabst)
Fr, 24. Apr '20
ZÜRICH, CH - JUGENDKULTURHAUS DYNAMO (SAAL)(+ PABST)
Sa, 25. Apr '20
STUTTGART, DE - LKA LONGHORN (+ PABST)

PHOTOCREDIT: DIANA MüHLBERGER

https://www.youtube.com/watch?v=uEKLlLm1xew&feature=emb_title


[Interview] Blood Youth

Wodurch Kaya von Blood Youth weiß dass er für die Band viel aufgibt und an Herzblut hinein steckt, wo er sich und seine Band in 5 Jahren sieht, alles zur Single Playing The Victim und noch einiges mehr erfahrt ihr hier in diesem Interview!

Who are we talking to and what is your role in Blood Youth?
Hey, this is Kaya Tarsus and I’m the vocalist of Blood Youth! 

How has the current tour with Bury Tomorrow gone so far?
The tour with Bury Tomorrow was so great. We’re super close with those guys and talked about touring together for such a long time, we’re really stoked it finally happened. Its always great to play huge shows in the EU/UK, it's even better when you get to do it with your friends. 

Tell us something about your new track "Playing The Victim" - Any personal experiences you had to cope with or someone you had to help?
PTV is about personal battles. You can either let the bad times keep you down, or you just face it and build. It's about not letting the bad times grind you down, something I have been guilty of many times in the past.

Can we expect a new full-length soon? Or is the new song coming off the back of "Starve"?
PTV was a stand-alone single. We had it locked away for a while, so we were stoked when it was finally released. I'm not allowed to say too much about what we have planned next, but it's all moving forward and I’m really looking forward to the next chapter of BY. 

How did Blood Youth initially form?
We all grew up in the same small town and played in different bands around our heavy music scene. We just gravitated towards each other and eventually formed BY. Our hometown isn’t really known for its heavy music so it was only a matter of time before we all met and made music.

What is the funniest story you've recently experienced as a band? Doesn’t matter if on stage or on the ride to the next venue or just in the practice room.
There have been so many crazy moments, It's really difficult to choose one story. One of my favourite memories is when we were on tour over Christmas with Caliban. We had our Christmas dinner in a petrol station in Munich. We all sat around and ate instant noodles in the cold. That memory really makes me proud, it always reminds me how much we all sacrifice and how hard we work in this band. 

What is your best and worst fan story?
We just really appreciate the fans that really understand what BY is all about. We love hearing your stories and what our music means to you. All the passion and energy. We will always meet and talk with fans after a show, we honestly appreciate everything and all the support.   

What is your touring highlight?
Touring with our heroes to playing the biggest festivals in the world, it's really hard to pick one! One of my all-time highlights was when we played an arena with Prophets of Rage. That was a really big step for us as a band. It was incredible to play a show and talk with the musicians that were on our walls on posters when we were growing up. 

Where do you see yourself and the band in 5 years?
As long as we’re still touring all over the place and creating the music we want to create, we’re happy. We want to see our fanbase get bigger and bigger, and just continue to do what we love. 

Now, please share your favorite...

Tattoo on yourself? Who did it?
I have a portrait of my grandparents on their wedding day tattooed on my leg. That definitely means the most! 

Videogame?
Overwatch or Fifa 

Band?
Every Time I Die 

Festival?
Download Festival 

Independent clothing label?
Rain 

Album?
At the moment its Lany - Malibu Nights 

Song?
Map Change - ETID

anything else you want to tell our readers? Thank you for the interview!
Thank you for supporting BY! See you at a show soon!

 

https://www.youtube.com/watch?v=qQmhosdCNbI


[News] Flash Forward setzen ihre Tour im März fort!

Nach zahlreichen Shows in 2019 und 8 Konzerten im Januar haben Flash Forward noch nicht genug: Im März geht die Tour zu ihrem aktuellen Album „Golden Rust“ weiter – mit vier weiteren Gelegenheiten, die Band zu sehen. Wer noch zu einer ihrer Clubshows will, sollte die Daten auf jeden Fall im Auge behalten. Darüber hinaus stehen bereits Auftritte auf den Zwillings-Festivals Hurricane und Southside fest.

Die Scheibe ist letzten August erschienen, in einem für die Jungs wirklich sehr vollgepackten Jahr mit bemerkenswert vielen Live-Auftritten. Wir sind gespannt darauf, was sie 2020 noch bereithalten.

Hier die Tourdaten:

 

https://www.youtube.com/watch?v=cIwkMwIdm6Q

 

FotoCredits: Patrick Schulze


[Interview] Anker Ohne Grund

Anker Ohne Grund, das Clothinglabel von Nico. Der Nico, der auch in Empty Home Bass spielt. Richtiges Multitalent, oder? In diesem Interview haben wir ihn über die Labelhälfte seines Lebens ausgequetscht, sodass ihr jetzt erfahren könnt, warum das Label eine wortwörtliche Schnapsidee war, wie bunt die Zukunft aussehen wird und wie immer auch noch einiges mehr.

Wie ist dein Label entstanden?
Das war eine sprichwörtliche „Schnapsidee“. Ein guter Freund und ich saßen am Wochenende in einer Bar und uns kam die Idee ein kleines Label zu gründen, weil wir nirgendwo exakt die Klamotten für das Geld gefunden haben, was wir ausgeben konnten/wollten. Diese Idee war mir Wochen später noch im Kopf und ich habe mich informiert wie und wo ich alles produzieren kann, welche Mittel mir zur Verfügung stehen, etc. Ab da habe ich angefangen mir das kleine Label aufzubauen. Ohne jegliche Kenntnisse von Finanzen oder Textilien habe ich damit angefangen und mir Monat für Monat immer mehr Wissen angeeignet und aus meinen Fehlern gelernt, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Wenn du dein erstes Design mit deinem neusten vergleichst, wie unterscheiden sie sich?
Mein erstes Design war ein simpler Anker, den ich gezeichnet habe, mit einem Tau drum herum – einfach weil ich es stimmig und schön fand. Meine jetzigen Motive/Designs sind wesentlich detailreicher, durchdachter und sollen teils auch eine versteckte Message rüberbringen. Ich denke mehr über die Sachen nach als früher und orientiere mich auch manchmal an aktuellen Themen oder Problemen.

Was ist dir wichtig an und bei deiner Arbeit?
Besonders wichtig, und das schon seit Anfang an, ist mir, dass der Kommerz nicht im Vordergrund steht. Natürlich kosten die Sachen Geld, natürlich habe ich Kosten zu decken und möchte auch eine kleine Entlohnung am Ende des Monats haben. Aber ich lebe nicht davon und bin nicht von dem Erfolg des Labels abhängig. Ich möchte meine Produkte so viel kosten lassen, dass sie so teuer wie nötig, aber so günstig wie möglich sind. Ich möchte kein Geld durch das Ausbeuten anderer Leute verdienen, ich möchte ansprechende und qualitativ hochwertige Klamotten bezahlbar auf den Markt bringen. Das positive Feedback der Kunden ist mir deutlich mehr wert, als eine möglichst hohe Gewinnsumme am Ende des Monats.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben und wie kam dieser?
Meine aktuellen Design bewegen sich alle im Bereich des traditionellen, bzw. neo-traditionellen Tattoostils. Jedes Produkt, was ich auf den Markt bringe, soll so gestaltet sein, dass ich selber es auch tragen würde und mich mit allem identifizieren kann – sonst könnte ich nicht hinter dem ganzen stehen. Alle meine Tattoos die ich habe sind also genau auch in diesen Stilen und das ist einfach eine Art von Tattoos bzw. Zeichnungen, die ich absolut schön finde und auch selber unter meiner Haut trage.

Was können wir von der neuen Kollektion erwarten sofern bald eine kommt?
„Nach der Kollektion ist vor der Kollektion“ – es ist aktuell Einiges in Planung. Es muss nurnoch organisiert werden, wie und wann das alles realisierbar ist. Ohne jetzt zu viel verraten zu wollen, wird es diesmal definitiv bunter und vielfältiger – mehr Designs, mehr Produkte, mehr Farben. Ich möchte mich diesmal nicht nur auf T-Shirts und Hoodies beschränken.

Gibt es ein Statement oder eine Message, die deine Stücke transferieren sollen?
Teils ja, teils nein – dies kommt sehr auf das Motiv an. Ein paar Motive stehen für nichts und sollen einfach nur „schön aussehen und schön zu tragen sein“. Das Design vom T-Shirt „Hourglass“ z.B. hat aber eine versteckte Message, die auf die Verschmutzung und den schlechten Umgang mit unseren Meeren und unserer Welt anspielt. Man sieht eine Krake und ein altes Schiff, beides zusammen in einer Sanduhr und auf der Vorderseite des Shirts steht der Spruch „Time is running out“. Hier ist auch wieder im traditionellen Tattostil verpackt, dass die Zeit, etwas zu ändern, langsam abläuft und man schnellst möglich etwas tun sollte, um die Zustände, gerade in unseren Meeren, zu verbessern.

Lieblingstattoo?
Meine Eule auf dem rechten Oberarm. Komplett bunt und neo-traditionell von Olaf Lobe aus Düsseldorf (True Love Tattoo)

Lieblingsbands?
Being as an Ocean, Casey

Lieblingsvideospiel?
Minecraft & The Forest

Lieblingsfestival?
Hurrikane Festival

Lieblingsklamottenlabel?
The Kids We Lost

Lieblingssong/Album?
Song: Bon Jovi – Living on a prayer
Album: Being as an Ocean – Waiting for Morning to come