Nach den Veröffentlichungen ihrer ersten beiden Singles „Came Down to Say Hi“ und „Fury Roads (Boom Boom)“ freut sich die italienische alt-rock Band Jax Diaries über den Release ihres neuen Albums „Riverside Motel“. Produziert wurde das Album von Kane Churko, aufgenommen wurde es im Heavy Tones Recordings Studio in Turin, Italien.

SONGS: 13
DURATION: 45min 2sec
GENRE: Alternative Rock

Laut der Band sei das Album unter „merkwürdigen Umständen“ entstanden, da sowohl die Pandemie als auch Jax‘ Motorrad Unfall ihre Einflüsse auf die Gruppe hatten. Trotzdem schien die merkwürdige Atmosphäre, die jeden Tag aufs Neue in der Luft lag, keinen Einfluss auf die Band zu haben. Es war als hätte sich etwas perfekt für sie eingegliedert und sie selbst beschreiben das Album als rücksichtslos realistisch.

Jax Diaries ist eine Alternative Rock Band, welche im Sommer 2019 den Gedanken von Jaxon und seinem Bruder Andrew entsprang. Die beiden waren Teil der Metalcore Band Cry Excess, welche bereits mit bekannten Bands wie Papa Roach, Korn und Walls of Jericho, sowie anderen performt hatte. Als die beiden Brüder ihren Fuß in der Alternativ/Rock Szene fassten, gründeten sie zusammen mit Andrew und Frankie Jax Diaries. Die junge Band feierte fast augenblicklichen Erfolg im Jahr 2019 mit ihrer Debüt Single „Shine On“. Dieser Erfolg war beinahe der Anfang und das Ende der Gruppe, da Jax im selben Jahr einen fast tödlichen Motorradunfall hatte. Aber er hielt vom Krankenbett aus an Jax Diaries fest und schrieb während der täglichen Besuche seiner Bandkollegen stetig neue Musik. Auf dem Weg der Besserung und zurück im Studio nahmen Jax Diaries schließlich ihr erstes Album im März 2020 auf. Der Song „Came Down To Say Hi“ sollte den Fans schon einmal einen Vorgeschmack geben auf das, was das Album zu bieten haben sollte. Ein Jahr nach der Fertigstellung, releast die Band den Song im Mai 2021 zusammen mit einer darauffolgenden weltweiten Tour.

Mit der Single „Fury Roads (Boom Boom)“ gibt die Gruppe schon im Vorfeld einen starken ersten Eindruck in welche Richtung das Album schlägt. Trotzdem ist die Platte immer wieder für klangliche Überraschungen gut und überzeugt nicht nur mit dem powergebenden Rock den „Fury Roads (Boom Boom)“ vorlegt. Auch Songs mit teilweise kurzen Screampassagen wie in „When I Turn I See The Future“ zu hören, finden auf diesem Album ihren Platz. 
Allgemein scheint die Band viel wert auf größtenteils sanfte Einstiege in ihren Songs zu legen, nehmen aber hierbei schnell an Fahrt auf und überzeugen mit abwechslungsreichem alt-Rock, der teilweise schon auch mal einen Zeh in die Sparte des Glam Rock oder Dark Rock taucht. Dabei kommen in manchen Songs abholende poppige Sounds zu Tage, welche aber das allgemeine Thema des Rock definitiv nicht überschatten.
Wenn es einen dann doch eher nach etwas Sanftem sehnt, holt das Album mit „Sad Eyes (The November Man)“ den Zuhörer mit einer rockigen Ballade und einem kraftvollen Refrain ab.
 Seinen entspannten und dennoch kraftvollen Abschluss findet das Album in „Miracle“ mit poppig, elektronischem Hintergrund, welcher sich gut mit dem alt-Rock der Band verbindet.

Alles in Allem lässt sich über das Album „Riverside Motel“ von Jax Diaries sagen, dass es den Zuhörer mit seinem Sound definitiv abholt. Für Fans des Alternative Rock dürfte das Album eine angenehme Platte mit viel Abwechslung sein, die vielleicht bei dem ein oder anderen auch ein fragendes Stirnrunzeln hervorruft. Trotzdem überzeugt die Band Jax Diaries mit einem Album, das beim Zuhören Spaß macht und dazu einlädt es bei offenem Autofenster, Sonnenschein und 30° aufzudrehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fotocredit: Das Foto hat uns KINDA zur verfügung gestellt.