[News] LAGWAGON-Frontmann Joey Cape: Neue Single, Album und Tour noch dieses Jahr angekündigt! 

Die Punkband LAGWAGON ist schon seit 1990 Teil der Punkrock-Szene. Deren Sänger, Joey Cape, veröffentlicht nun mit “Saturday Night Fever” einen neuen Song aus dem am 13.08. erscheinenden Solo-Album “A Good Year To Forget”. Im Gegensatz zu seiner Band, schlägt Joey als Solokünstler eher ruhige Töne an. Ruhiger Gitarrenrock, teilweise ein wenig Folk – in eine ähnliche Richtung geht auch die neue Musik. 


“A Good Year to Forget” macht seinem Namen alle Ehre. Es entstand in einem Jahr, dass für den Sänger kaum schlimmer hätte laufen können: Seine Ehe ging nach 20 Jahren zu Ende, er verlor seinen Vater, erkrankte selbst an Covid und musste wieder bei seinen Eltern einziehen, da er keine Lebensgrundlage mehr hatte. All diese Themen werden auf dem Album verarbeitet. “Diese Platte hat wirklich meine sehr persönlichen Erfahrungen des letzten Jahres destilliert und beinhaltet, was ich gelernt und gefühlt habe.  Es fühlt sich richtig an, und ich bin sehr stolz auf das Ergebnis.“, sagt der Joey selbst dazu. 


Und nicht nur das: Mit dem Album geht der Sänger noch dieses Jahr auf Tour. Ja, richtig gelesen: die Pandemie-konforme Tour wird ab August auf ein Paar handverlesenen Bühnen in Europa stattfinden, mit entsprechend limitiertem Ticket-Kontingent. Hier einmal die Termine im Überblick:
 

 

JOEY CAPE live 2021: 

14 August 2021 - Köln - Live Music Hall 

16 August 2021 - Hannover - KOMMRAUS/Die Sommerbühne 

18 August 2021 - Bern CH at Bierhübeli (Gustavs Garten) * 

19 August 2021 - Fribourg CH at Nouveau Monde * 

24 August 2021 - Nürnberg - Hirsch Biergarten 

25 August 2021 - Zwiesel - Jugendcafé Open Air  

26 August 2021 - München - Backstage  

27 August 2021 - Wien - AT at Arena Wien Open Air 

28 August 2021 - Linz - AT - Donauparkstadion  

30 August 2021 - Berlin - Festsaal Kreuzberg  

01 September 2021- Hamburg - Draussen im Grünen  

02 September 2021- Düsseldorf - Zakk Biergarten  

03 September 2021- Trier - villaWuller  

  

*: supported by Tim Vantol 

Booking. Destiny

https://www.youtube.com/watch?v=T-TVLkLVufA

Fotocredit: Anathena Lonsdale


[News] Bonn Live kündigt weitere Open-Air-Konzerte an! 

Nach der Ankündigung einer Neuauflage des erfolgreichen coronakonformen Bonner Kulturgartens kommt nun das nächste, worauf man sich dieses Jahr freuen kann (zumindest, wenn man in der Nähe von Bonn wohnt): 

Auf dem Gelände des Telekom-Forums in Bonn-Beuel soll eine weitere Veranstaltungsreihe mit Musik, Theater und Comedy stattfinden.

 

Ab dem 19. Juni geht’s los. Mit dabei sind unter anderem das Bonner Beethovenorchester, 257ers, das Junge Theater Bonn sowie die Kölschrock/Karneval-Bands Domstürmer und Miljö. Es gibt also sowohl Konzerte, als auch Unterhaltung für die ganze Familie. 

Auch hier finden wir es persönlich ein wenig schade, dass wenig in Richtung Rock /Alternative gemacht wird, andererseits ist es aus der Sicht der Veranstalter durchaus verständlich. Mit ihrem Schwerpunkt auf Pop und regionalen Schlager/Kölschrock möchten sie natürlich ein breites Publikum ansprechen. 

Die Veranstalter gehen aktuell von etwa 320 Zuschauern pro Show aus, jedoch können es je nach Infektionslage auch mehr werden. Der Geschäftsführer der fünfdrei Eventagentur, die auch das Green Juice Festival veranstalten, sagte dazu:  “Wir hoffen jedoch, dass die Infektionszahlen weiter sinken, denn je nach Corona-Lage können wir deutlich mehr Besucher zulassen.” Das Hygienekonzept orientiert sich an dem des Bonner Kulturgartens. Wenn ihr dazu mehr erfahren wollt, könnt ihr unseren Artikel dazu hier lesen!

 

Tickets gibt es ab morgen (Samstag, den 29.05.2021), 12 Uhr auf https://www.bonnlive.com/telekomopenair/

https://www.youtube.com/watch?v=NcNsZ6HVuNg

Fotocredits: Farbton-Videos


[News] JERA ON AIR kündigt die Acts für 2022 an und kommt größer zurück als je zuvor!

Die erste Bandwelle für das Jera on Air 2022 ist da!

Und die hat es in sich: neben hochkarätigen Headlinern wie Rise Against und The Offspring sind auch unter anderen While She Sleeps und Bury Tomorrow dabei, die genauso Headlinerpotential gehabt hätten. Das Line-Up ist bunt gemischt mit Punkrock, klassischem Hardcore bis hin zu Metalcore. Mit The Hives ist zudem ein echter Überraschungsgast dabei, da die Band eher dem Garage Rock zuzuordnen ist.

Für dieses Jahr war das Festival wieder pandemiebedingt abgesagt worden.

Stattfinden soll die 28 Auflage des Hardcore-Festivals am 24.-28 Juni 2022 in Ysselstein in den Niederlanden.

Falls ihr wissen wollt, wie das JERA ON AIR das letzte Mal war, klickt einfach mal hier!

Tickets gibt es ab dem 05.Juli auf jeraonair.nl. für folgende Preise:

Combi festival: € 97,50
Thursday June 23: € 30,-
Friday June 24: € 70,-

Saturday June 25: € 70,-

Wir sehen uns dort!

 

https://www.youtube.com/watch?v=VZxjW0mkcQ0

Fotocredits: Offizielles Plakat des Jera On Airs


[News] The Bloodstrings – Neue EP „A Part“ jetzt als exklusive 10inch Vinyl!

Eine moderne Interpretation des Punkabilly – dafür stehen The Bloodstrings.

Die vierköpfige Band aus Aachen bringt nach zwei Alben nun spontan eine neue EP heraus. “A Part” enthält drei bereits veröffentlichte Songs sowie einen neuen Track und wird zusätzlich zum Stream als limitiertes 10-Zoll Vinyl erscheinen.

 

Die Texte auf der Scheibe sind sehr ehrlich und kommen offensichtlich von Herzen. “Gaslight” handelt, wie der Name schon sagt, von einer manipulativen und toxischen Beziehung, aus der man es endlich herausgeschafft hat. In “Tik Tik Tik” geht es um Prokastination (wer kennt es nicht) und mit “German Angst” ist auch ein politischer Song mit auf der EP.

 

Wie das Genre schon suggeriert, kombinieren The Bloodstrings ein recht einfach gehaltenes Schlagzeug mit schnellen, soloartigen Gitarrenriffs. Zu der Stimme der Sängerin kommen noch chorartige Backup Vocals, wie man sie beispielsweise bei Punkrock à la Pennywise öfter hört. Insgesamt mehr Punk als Rock’n’Roll, was sie aber ganz gut umgesetzt haben. Man merkt, dass die Band mit Spaß und Leidenschaft bei der Sache ist.

“A Part” ist außerdem weniger düster und heavy als das letzte Album, sondern eher Gute-Laune-Musik.   

Die EP ist bereits auf Spotify zu hören und hier kann man das Vinyl vorbestellen: https://thebloodstringspunk.bandcamp.com/album/a-part-ep

https://www.youtube.com/watch?v=iOGK6VYaShY

Fotocredit: Christoph Giebeler


[Record Review] Mannequin P – Perfect: eine EP, die es in sich hat!

Einen weiteren Beweis, dass Punk alles andere als tot ist...

...liefern diese Woche Mannequin Pussy mit ihrer neuen EP. “Perfect” heißt das Ding, das fünf Songs umfasst und am Freitag released wird. Es ist die erste Scheibe der Band seit dem 2017 erschienenen Album “Patience”. 

 

Was soll ich sagen? Es ist eine Achterbahnfahrt. Der gleichnamige Song “Perfect” ist bereits vor einigen Wochen als Single inklusive Video erschienen und zeigt, wo die Reise hingeht: geballte Wut, die einem in weniger als zwei Minuten um die Ohren gehauen wird. Auch weitere Songs auf der Platte, wie “Pigs Is Pigs”, gehen gut nach vorne. Ein gewisser Kontrast zu ihrer vorherigen Musik, die teilweise etwas “weicher” war. 

Aber auch sanftere Töne werden eingeschlagen: “Darling” und “To Lose You” sind sozusagen die Quotenballaden der EP. Hier zeigt die Sängerin, dass ihre Stimme einiges draufhat. “Darling” ist sogar richtig melancholisch und sticht dabei aufgrund des Verzichts auf Schlagzeug und laute E-Gitarren besonders heraus. 

Ein wenig schade ist teilweise die Länge: mitunter sind die Songs weniger als eineinhalb Minuten lang. Es ist in dem Genre aber nicht unüblich, sie kurz zu halten, wenn man einfach nur eine Botschaft vermitteln will. 

 

In dem Titeltrack beschreibt die Sängerin Missy den Zwang vieler Menschen, ihr Leben auf Social Media als perfekt darzustellen, um Bestätigung zu bekommen. Sie kommentiert: 

“Last year, I found myself spending more time on my phone than I ever had in my life. Physically separate from other people, I spent hours of time watching other humans perform on my rectangle. I realized that through years of social media training, many of us have grown this deep desire to manicure our lives to look as perfect, as aspirational as possible We want to put ourselves out there, share our lives, our stories, our day to day - and these images and videos all shout the same thing: ‘Please look at me, please tell me I’m so perfect.’ It’s simultaneously a declaration of our confidence but edged with the desperation that seeks validation from others.”


Empfehlung an der Stelle: das Musikvideo zur Single. 

https://www.youtube.com/watch?v=_qnvvya2Qhk

Fotocredit: Phobymo


[Single Review] Silver Haar - Lost

BUT NEVER FORGET THE TRUTH...

Die noch junge Indie-Band Silver Haar aus Glasgow macht entspannten Indie-Rock. Einen Plattenvertrag haben sie noch nicht, dafür aber Pläne: In der Hoffnung, dass es dann möglich ist, möchten sie dieses Jahr ihre Musik auf die Bühne bringen.  


In ihrer jetzigen Form hat sich die Band erstmals letztes Jahr zusammengeschlossen. Für Tom Brogan war das Songwriting eine Ablenkung vom ersten Lockdown im Frühling. Dabei entstanden die Demos für die ersten vier Songs (“It’s Over”, “Much Better”, “Horrors” and “Fear of the Unknown”). Später schloss sich Produzent und Musiker Duncan McCormick ihm an und sie produzierten noch drei weitere.

 

Freitag kam ihre neue Single heraus: “Lost” heißt sie und ist, wie alles andere von der Band, bislang nur auf Soundcloud zu hören. Von den zahlreichen Einflüssen der Band ragt hier meiner Meinung nach vor allem der Garage Rock aus den frühen 2000ern heraus. Vorangegangenen Songs, vor allem “Fear of the Unknown”, erinnern ein bisschen an die Foo Fighters. Was wirklich Besonderes ist die Musik noch nicht, aber man merkt ihr die jahrelange Erfahrung der Bandmitglieder wirklich an.  

Eine Band mit Potential – wir sind gespannt, wo sie sich noch hin entwickelt.  

Hier findet ihr alles zu der Band! https://linktr.ee/silverhaarband

https://www.youtube.com/watch?v=BiV-ef3JHYA

Fotocredit: Das Bild hat uns die Band zur Verfügung gestellt.


[Record Review] Never Loved's neues Album "Over It"!

Morgen ist es soweit: Zwei Jahre nach ihrer ersten EP (self titled) bringen die Alternative-Rock-Newcomer Never Loved ihr Debütalbum “Over It” heraus. Die Singleauskopplung “On And On It Goes”(Video unten) ist bereits im April erschienen.

 

Die langjährigen Freunde Cameron Knopp (Sänger und Gitarrist) und Jay Gayoso (Bassist) schlossen sich um 2017 herum zusammen, um gemeinsam Musik zu machen. Später sollte noch der Gitarrist Shane o’Brian dazukommen. Am Anfang dieser für die Band aufregenden Jahre hätten sie selbst noch nicht gedacht, so weit zu kommen. Cameron Knopp erzählt:

“I remember sitting in the studio with Matt back in 2017 when we first recorded ‘Dead Inside’ thinking how amazing it would be to create a full length record with him and here we are. At that point in time it felt like a far fetched dream, we didn’t even have a band name then. To to be here now typing this out feels surreal and to be releasing this record on Rude Records/Equal Vision feels even more surreal. This album is a reminder to myself to never give up, to always work hard, and no matter what keep going. Anything is possible”.

 

Die Band macht sehr eingängigen, melodischen Alternative Rock mit Einflüssen auf dem Grunge. Stark verzerrte Gitarren treffen hier also auf einfache Melodien in den Refrains, die oft im Chor gesungen werden. Auch elektronische Elemente werden ab und zu eingebaut. Beim Sound mangelt es nicht an Abwechslung – mal ruhiger, mal heavier, erst sehr emotional, dann wieder locker und unbefangen.

 

Mit dem ersten Song des Albums, “Over It”, können sich vermutlich viele identifizieren: Es geht um den Trott, in dem man gefühlt täglich gefangen ist, die repetitiven Tagesabläufe und die immergleichen langweiligen Arbeiten, die einen glauben lassen, man sei in deiner Zeitschleife gefangen. Überhaupt sind die Texte auf dem Album sehr aus dem Leben gegriffen, sie handeln unter Anderem von Liebe, Verlust und dem Bedürfnis, seinen Platz im Leben zu finden. 

 

Wer sofort einen kleinen Vorgeschmack will: Die Singles “Over It”,  “On And On It Goes” und “Sunshine” gibt es bereits überall zu hören.

https://www.youtube.com/watch?v=Y6D1R2dBBAI

Fotocredit: KINDA Agency hat uns dieses Foto zur Verfügung gestellt.


[Single/News] Enraged Monkeys - "Leave The Sea" und neues Album zum 11.6. angekündigt!

Neue Single “Leave the Sea” aus dem kommenden Album “No Compromise”, VÖ 11.6.21!

Was tun, wenn man eine Menge Wut im Bauch hat? Einen produktiven Weg, damit umzugehen, haben Enraged Monkeys gefunden – sie haben eine Band gegründet. Und nebenbei noch ein neues Genre erfunden: Monkeycore, eine Mischung aus Hardcore, Thrash, Doom und Death Metal. Hier treffen also Blastbeats auf ein langsames Tempo und raue Growls. Das ist die Form, in die die Band ihre Wut, Trauer und Kritik an der Menschheit und ihrer Fehler gegossen hat. 

Freitag kam, als Vorgeschmack auf ihr kommendes Album “No Compromise”, ihre neue Single “Leave the Sea” heraus. Darin geht es um das Scheitern, zerstörte Träume und gesellschaftliche Zerwürfnisse. 

In der Musik steck offensichtlich viel Leidenschaft; außerdem wurde sie live aufgenommen und größtenteils analog gemischt, um sie dann auf Tape zu mastern. Aufwändig produziert, um der Message “No Compromise!” noch mehr Ausdruck zu verleihen. Das Album ist für den 11.06. angekündigt!

Die Band über das kommende Album: "No Compromise is NOT an album about peace and hope! Rather, it should go one step further and tear apart any compromise that makes war and suffering possible! All corrupt spiritual and worldly rulers, all ignoramuses, me and you are addressed! No compromise means a new start for humanity!"

Wir versorgen euch natürlich rechtzeitig mit einer Rezension zu dem Album, bis dahin könnt ihr hier den Song hören:

https://www.youtube.com/watch?v=B0dp3tigEMg&feature=youtu.be

 


[News] KOPFECHO – neue Single & Merchverkauf für den guten Zweck! 

KOPFECHO – “Glanz und Moria” und Merchverkauf für den guten Zweck!

Während der Pandemie sind einige wichtige Themen, wie die Geflüchtetenkrise in Griechenland, in den Hintergrund gerückt. Doch an den menschenunwürdigen Zuständen, in denen Menschen in Camps wie Moria seit Monaten ausharren müssen, hat sich nichts geändert. 

Der Sache nehmen sich KOPFECHO nun mit ihrer neuen Single an. Zusammen mit PLANLOS-Sänger Pino haben sie am Freitag den Song “Glanz und Moria” herausgebracht. Es handelt davon, wie Zehntausende immer noch ihre kriegsgeplagte Heimat zurücklassen und die lebensgefährliche Flucht antreten, nur um in Europa eine weitere Hölle vorzufinden. 

Wenn man sich nicht nur in seinem warmen Zuhause den Song anhören und sonst nichts tun will, kann man auch an die Hilfsorganisation #LeaveNoOneBehind spenden. Mit denen hat sich KOPFECHO auch zusammengetan und sie bieten jetzt passend zum Song ein Shirt an. Die damit generierten Einnahmen gehen komplett an die Hilfsorganisation. Einfach hier klicken!

https://www.youtube.com/watch?v=jnRkiH3fB0U

Fotocredit: Starkultpromotion hat uns dieses Foto zur Verfügung gestellt.


[Single Review] Lonely Spring bringen neue Single "SATELLITE" heraus!

Who said Nu-Metal is dead?

 

Wer hätte das gedacht, Nu-Metal im Jahre 2021? Das ist kein Hirngespinst von mir, denn Lonely Spring machen genau das. Gestern erschien ihre neue Single “Satellite” inklusive Video. Außerdem ist ihr Debütalbum “Change the Waters” für Sommer angekündigt!


Was wohl eins dieser Alben war, dass sie dazu inspiriert hat? Unter anderem “Hybrid Theory”, was die Sänger Jules und Simon als Kind zum ersten Mal gehört haben. Nun möchten sie den Nu Metal, der sie so geprägt hat, ehren und ihn in ein neues Gewand hüllen. Dazu vereinen sie altbekannte Muster aus dem Genre mit neuen Elementen wie Hip-Hop-Beats.
Unter anderem in der letzten Single, einem Cover von “Teenage Dirtbag”, war dies zu hören. Doch auch die vorherige Musik fühlt sich ein bisschen an wie eine Zeitreise in die eigene Emo-Phase in 2013.
So geben sie einem totgeglaubten Genre einen ganz neuen Twist!

 

Das zugehörige Musik-Video gibt es hier zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=HrKBigJfL2k

Fotocredit: Katharina Aigner