[Special] ICE NINE KILLS veröffentlichen neues Album "THE SILVER SCREAM 2 - WELCOME TO HORRORWOOD"!

Spätestens nach „Every Trick in the Book“ (2015) und „The Silver Scream“ (2018) dürften sich Ice Nine Kills in der Metalcore- sowie in der Horror-Film-Szene einen Namen gemacht haben. Mit grandios produzierten Musikvideos und Songs stellte sich mir die Frage, ob man denn noch eine Schippe drauflegen kann.

Die Antwort ist: JA! Mit noch grandioseren Produktionen und Songs! Und damit war „The Silver Scream 2 – Welcome to Horrorwood“ geboren! Ein einfach rundes, perfekt produziertes und konzipiertes Album. Der Sound ist verglichen mit seinem Vorgänger anders, aber gut anders: Brachialer; allerdings bietet es trotzdem tolle Refrains, die für Ohrwürmer sorgen. Veröffentlicht wurde das Album am 15.10.2021.

Dieses mal lassen Ice Nine Kills nichts aus. Um das ganze Album ist wieder eine Story aufgebaut, die sich hauptsächlich um den Frontman Spencer Charnas dreht. Mit den Singles „Hip to be Scared“ (American Psycho), „Assault & Batteries“ (Chucky) , „Rainy Day“ (Resident Evil) und dem neuesten Release „Funeral Dearangements“ (Friedhof der Kuscheltiere) haben sie schon einige Fanherzen höher schlagen lassen und bereits die erste Handlung in die Musikvideos mit einfließen lassen.

Schon als über Amazon und Co. wurde die Tracklist bekannt wurde, fingen bereits die ersten Spekulationen über mögliche Horror-Filme, an denen sich Ice Nine Kills bedient hat, an. Am 28.09.2021 wurde von Ice Nine Kills eine Art Kreuzworträtsel gepostet, mit Schlagwörtern über die Songs auf dem Album, in Form eines Petruskreuzes (ein Kreuz, welches einfach auf dem Kopf steht), welches ein Hinweis auf einen neuen Release hindeuten sollte.

Folgende Wörter haben wir gefunden und versucht zuzuordnen, und natürlich geraten, um welchen Song es sich handeln könnte. Neben den Songtiteln haben wir für euch einige Zusatzinformationen zu den Songs unter den jeweiligen Songtitel gepackt. Es gab allerdings nur 12 Wörter:

01. Opening Night:

Intro des Albums, dauert nur 43 Sekunden.

02. Welcome to Horrorwood:

Dazu ist wenig bekannt, thematisch könnte sich hier aber sogar ein bisschen an "Das Phantom der Oper" bedient worden sein.

03. A Rash Decision („ROTH“) (Cabin Fever):

Der Regisseur von Cabin Fever (2002) heißt Eli Roth.

04. Assault & Batteries („ANDY“) (Child´s Play, Chucky):

Nun, da wussten wir ja schon Bescheid, aber der Protagonist in den ersten Filmen von Chucky heißt Andy.

05. The Shower Scene („VACANCY“) (Psycho):

Im Englischen fragt Marcy Norman Bates in seinem Motel nach einem freien Zimmer: „Do you have any vacancies?

06. Funeral Derangements („CREED“) (Pet Sementary, Friedhof der Kuscheltiere):

Die Familie, um die es in dem Film hauptsächlich geht, ist die Familie Creed.

07. Rainy Day „RACOON“ (Resident Evil):

War auch schon klar, aber in Resident Evil findet sich der Ursprung des T-Virus in Raccoon City.

08. Hip to be Scared („NAIL GUN“) (American Psycho):

In einer Szene sieht man Patrick Bateman in seinem Appartment mit seiner Sekretärin Jean. Er steht hinter ihr, während sie auf seiner Couch sitzt und zielt mit einer Nadelpistole auf ihren Hinterkopf, allerdings bringt er sie nicht um.

09. Take your Pick („AXEL“) (My Bloody Valentine):

Axel Palmer ist ein Charakter aus dem Film.

10. The Box („CBARKER“) (Hellraiser):

Clive Barker ist der Film-Direktor des 1987 veröffentlichten Films "Hellraiser".

11. F.L.Y („GDAVIS“) (Die Fliege):

Die Schauspielerin Geena Davis spielte Veronica Quaife, welche Rolle spielte sie in der Story?

12. Wurst Vacation („SLOVAKIA“) (Hostel):

In "Hostel" geht es um drei Rucksacktouristen, die auf Empfehlung zu einem Hostel in der Slowakei fahren. Dort beginnt dann der Horror (Regisseur war dabei auch Eli Roth, Produzent Quentin Tarantino).

13. Ex-Mortis („GROOVY“) (Evil Dead):

Die wahrscheinlich Ikonischste Szene in Evil Dead, in welcher Ash Williams in einer unfassbar guten Kamera Montage eine Waffe baut. Nachdem er fertig ist und sie ausprobiert, sagt er in der männlichsten Stimme der Welt „Groovy“.

14. Farewell II Flesh („HELEN“) (Candyman):

Helen Lyle ist neben Candyman die Hauptdarstellerin des Films.

 

Das Album ist ab heute, dem 15.10.2021, auf allen Streamingplattformen verfügbar. Hört es euch doch mal an, es lohnt sich!

 

https://www.youtube.com/watch?v=ozOb5FcnDf4

Photo Credit: Cory Osbourne


[News] ICE NINE KILLS kündigt „THE SILVER SCREAM 2: WELCOME TO HORRORWOOD“ an!

…do you like Ice Nine Kills?…

Richtig gehört! Ice Nine Kills hat die lang erwartete Fortsetzung zu dem 2018 erschienen Album „The Silver Scream“ angekündigt. Horrorfans dürften sich hier auch freuen, denn auch in diesem Album wird es wieder blutig einhergehen. Zwar ist die Freude groß, doch um das Album anzuhören müssen Fans sich leider noch bis zum 15. Oktober 2021 gedulden.

„Welcome To Horrorwood“ beschäftigt sich wie bereits sein Vorgänger, mit 13 klassischen Horrorfilmen. Fans durften sich bereits freuen: neben einem Fanevent um das Album anzukündigen, gab es auch bereit das erste Lied: „Hip To Be Scared“ featuring Jacoby Shaddix, angelehnt an American Psycho, ist nicht nur der erste Song des neuen Albums sondern auch der erste Teil der INK-Horrorstory. Wer sich etwas mit der Band befasst hat weiß, die Jungs sind nicht nur große Fans sämtlicher Horror-Stories, sie bauen in ihren Musikvideos auch immer ihre eigene kleine Geschichte ein.

Auch diesmal dürfen wir uns wieder auf einen richtigen Hollywood-Horror freuen!

https://www.youtube.com/watch?v=ozOb5FcnDf4&feature=youtu.be

Photo Credit: F Scott Schafer


[News] THE DISASTER AREA sind Support auf CALLEJON Tour 2022!

Für alle Callejon-Fans unter euch haben wir gute Neuigkeiten, denn eben jene gehen nächstes Jahr auf Tour! Doch nicht nur das, denn dazu wird eine weitere Band die Tour begleiten! Um welche Band es sich handelt und was ihr sonst noch wissen müsst, erfahrt ihr jetzt!

 

Die Tour findet zwischen dem 14.01.2022 und dem 12.03.2022 unter dem Namen „Metropolis Tour 2022“ statt. Wie kürzlich verkündet wurde, wird die Band The Desaster Area Callejon auf ihrer Tour begleiten. Ob die beiden Bands auch in eurer Nähe auftreten, seht ihr hier bei den Konzertterminen im Überblick:

Unsere Freunde bei The Disaster Area haben dieses Jahr erst ihr Album Glasshearts veröffentlicht und konnten auch bereits 2019 auf Tour mit Eskimo Callboy tausende Menschen überzeugen. Wir freuen uns, sie wieder auf Tour sehen zu können.

14.01.2022 – Frankfurt, Batschkapp

15.01.2022 – Karlsruhe, Substage

16.01.2022 – Saarbrücken, Garage

20.01.2022 – Nürnberg, Hirsch

21.01.2022 – Berlin, Festsaal Kreuzberg

22.01.2022 – Hamburg, Markthalle

27.01.2022 – Bremen, Schlachthof

28.01.2022 – Münster, Skaters Palace

29.01.2022 – Köln, Live Music Hall

 04.02.2022 – Hannover, Faust

 05.02.2022 – Dresden, Alter Schlachthof

 11.03.2022 – Wien (AT), Szene

 12.03.2022 – Aarau (CH), Kiff

 

Die Ticketpreise für alle Konzerte in Deutschland betragen 32€, der Eintritt zum Konzert in Wien kostet euch 30€, und für das Konzert in Aarau müsst ihr 39€ ausgeben. Für die Schweizer unter euch: Ihr zahlt hierfür 42,24 Schweizer Franken.

 

Der Ticketverkauf erfolgt über Impericon und kann über die offizielle Callejon-Website, welche unter diesem Artikel verlinkt ist, aufgerufen werden.

https://www.callejon.de/tour/

https://www.youtube.com/watch?v=1doMBacLX-o

 

Photo Credit: Callejon Tour Assets


[News] LAGWAGON-Frontmann Joey Cape: Neue Single, Album und Tour noch dieses Jahr angekündigt! 

Die Punkband LAGWAGON ist schon seit 1990 Teil der Punkrock-Szene. Deren Sänger, Joey Cape, veröffentlicht nun mit “Saturday Night Fever” einen neuen Song aus dem am 13.08. erscheinenden Solo-Album “A Good Year To Forget”. Im Gegensatz zu seiner Band, schlägt Joey als Solokünstler eher ruhige Töne an. Ruhiger Gitarrenrock, teilweise ein wenig Folk – in eine ähnliche Richtung geht auch die neue Musik. 


“A Good Year to Forget” macht seinem Namen alle Ehre. Es entstand in einem Jahr, dass für den Sänger kaum schlimmer hätte laufen können: Seine Ehe ging nach 20 Jahren zu Ende, er verlor seinen Vater, erkrankte selbst an Covid und musste wieder bei seinen Eltern einziehen, da er keine Lebensgrundlage mehr hatte. All diese Themen werden auf dem Album verarbeitet. “Diese Platte hat wirklich meine sehr persönlichen Erfahrungen des letzten Jahres destilliert und beinhaltet, was ich gelernt und gefühlt habe.  Es fühlt sich richtig an, und ich bin sehr stolz auf das Ergebnis.“, sagt der Joey selbst dazu. 


Und nicht nur das: Mit dem Album geht der Sänger noch dieses Jahr auf Tour. Ja, richtig gelesen: die Pandemie-konforme Tour wird ab August auf ein Paar handverlesenen Bühnen in Europa stattfinden, mit entsprechend limitiertem Ticket-Kontingent. Hier einmal die Termine im Überblick:
 

 

JOEY CAPE live 2021: 

14 August 2021 - Köln - Live Music Hall 

16 August 2021 - Hannover - KOMMRAUS/Die Sommerbühne 

18 August 2021 - Bern CH at Bierhübeli (Gustavs Garten) * 

19 August 2021 - Fribourg CH at Nouveau Monde * 

24 August 2021 - Nürnberg - Hirsch Biergarten 

25 August 2021 - Zwiesel - Jugendcafé Open Air  

26 August 2021 - München - Backstage  

27 August 2021 - Wien - AT at Arena Wien Open Air 

28 August 2021 - Linz - AT - Donauparkstadion  

30 August 2021 - Berlin - Festsaal Kreuzberg  

01 September 2021- Hamburg - Draussen im Grünen  

02 September 2021- Düsseldorf - Zakk Biergarten  

03 September 2021- Trier - villaWuller  

  

*: supported by Tim Vantol 

Booking. Destiny

https://www.youtube.com/watch?v=T-TVLkLVufA

Fotocredit: Anathena Lonsdale


[News] PAPA ROACH veröffentlicht Video zu „BROKEN AS ME“ (feat. DANNY WORSNOP)

…you’re just as broken as me…

Wie uns allen leider bewusst ist, hat die Pandemie auch gerade in der Musikindustrie schwere Folgen hinterlassen. Darunter litt unter anderem das JBTV Studio in Chicago – um den Aufbau eines neuen Studios zu unterstützen zeigt Papa Roach ihnen mit diesem Musikvideo von „Broken As Me“(feat. Danny Worsnop) Tribut.

Das Musikvideo zeigt eine JBTV Studio Live-Performance von „Broken As Me“ aus dem Jahr 2015. Egal ob Live oder im Studio, Papa Roach liefert immer eine wirklich unvergleichbare Energie. Wer den Song nicht kennen sollte, dem empfehle ich dies nachzuholen. Sowohl das 2015 erschienene Original als auch das neu erschienene Feature, beide sind ein wirkliches Muss. Sie unterscheiden sich zwar kaum, aber warum sollten sie auch? Der Song war 2015 schon gut und Danny Worsnop ergänzt dieses Meisterwerk in der Neuauflage wirklich gut. Für mich persönlich ein Feature welches ich vielleicht nicht auf dem Radar hatte, aber über das ich wirklich nicht glücklicher sein könnte.

Papa Roach gehört zu vielen Bands, die wie Twenty One Pilots, Arctic Monkeys, Green Day, uvm. von JBTV Studios am Anfang ihrer Karriere unterstützt wurden. Um eben dieses Studio zu unterstützen, welches über 30+ Jahre Newcomer Bands gebucht, promoted und gefilmt hat wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Unter paypal.me/jbtvpaparoach  werden Spenden gesammelt um JBTV Studios bei dem Bau eines neuen Studios zu unterstützen und ihnen zu ermöglichen weiterhin Talente aller Welt zu fördern.

 

https://www.youtube.com/watch?v=RFubd8vyVe8

 

Photo Credit: Darren Craig (Papa Roach) / Sanjay Parikh (Danny Worsnop)


[News] FFDP Sänger IVAN MOODY kündigt eigene Graphic Novel an!

Dass Ivan Moody, Sänger von Five Finger Death Punch, nicht nur Talent im Musizieren, sondern auch im Dichten besitzt, wird einmal mehr mit seinem Gedichtband „Ivan Moody’s Dirty Poetry“ deutlich. Veröffentlicht wird das Buch unter dem Verlag Z2 Comics im Oktober diesen Jahres.

Ivan Moody beschreibt das Buch als „etwas wirklich Außergewöhnliches, völlig unorthodox und ohne kreative Einschränkungen.“ Das Buch sei „mit Abstand das Ungewöhnlichste“, was Moody je gemacht habe.

Illustriert wurde das Buch von Blake Armstrong, welcher Dirty Poetry als „eine der freiesten und einzigartigsten kreativen Erfahrungen“, an denen er in seiner Karriere beteiligt war, bezeichnet.

Das 104 Seiten umfassende Buch kann bereits jetzt auf der Website von Z2 Comics in 4 Versionen vorbestellt werden: Neben der Standard-Hardcover-Ausgabe besteht die Möglichkeit, das Buch als Deluxe-Version vorzubestellen. Die Super-Deluxe- und die Platinum-Ausgabe sind bereits ausverkauft. Die Deluxe-Version schlägt mit 85,90€ zu Buche, die Standard-Version kostet 30,06€.

Werft mal einen Blick auf das Buch, vielleicht ist es ja etwas für euch. Den Link zur Vorbestellung findet ihr unter dem Artikel.

https://z2comics.com/products/ivan-moodiy-dirty-poetry-book?variant=39468281692300

Photocredits: Nick Peterson


[News] Das PELL-MELL Festival 2021 WIRD STATTFINDEN!

Nach nun fast eineinhalb Jahren ohne Festivals und Live-Konzerte haben wir großartige Neuigkeiten für euch, denn das Pell-Mell Festival 2021 wird nach aktuellem Stand dieses Jahr stattfinden! Alles, was Ihr wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Stattfinden wird das Festival auf dem Sportgelände in 56414 Obererbach bei Limburg/Montabaur am 03. und 04. September 2021. Einlass ist ab 15:30 Uhr bzw. 13:00 Uhr.

Tickets sind auf der Festivalwebsite zu erwerben.

Preislich liegen die verschiedenen Tickets zwischen 48,00€ und 32,00€. Schaut am besten selbst, welches Ticket ihr euch holen wollt; die Website ist unter dem Artikel verlinkt.

Neben eurem personalisierten Ticket benötigt ihr einen gültigen Lichtbildausweis sowie ein persönliches Impfzertifikat, einen negativen Covid-19-Test oder ein Genesenenzertifikat.

Die beiden Headliner des Festivals bilden die Bands Any Given Day und Deez Nuts, Co-Headliner sind Mr. Hurley & Die Pulveraffen und ZSK. Zudem treten die folgenden Bands ebenfalls auf dem Festival auf:

Watch Out Stampede
Banjoory
The Feelgood McLouds
Slope
FA!R
Never Back Down
Stay Focused
Call It Tragedy
Alexis In Texas
Four Monkeys
Black Lining
Mobilization

 

Auch wir vom Dislike Magazine werden vor Ort mit einem Stand vertreten sein. Dort könnt ihr Tickets, Merchandiseartikel wie Shirts oder Schlüsselanhänger erwerben und u.a. an einem Gewinnspiel teilnehmen. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Für weitere Informationen empfehlen wir euch, einen Blick auf die Festivalwebsite zu werfen:
https://www.pell-mell.de/

Falls ihr noch nicht wisst, ob sich das Pell-Mell Festival lohnt, checkt doch mal diese Beiträge:
https://www.dislikemagazine.com/2018/09/01/live-review-pell-mell-festival-2018/
/https://www.dislikemagazine.com/2018/09/01/fotos-pell-mell-festival-2018/

Oder den Aftermovie!

https://www.youtube.com/watch?v=1OGuxpDWYjM


[Single/News] LIONS FROM ALASKA releasen ihre dritte SINGLE mit Musikvideo!

do i fear the unknown or will it fear me?

 

Die melodische Metalcore Band aus Kulmbach liefert uns am 14. Juli 2021 das Musikvideo ihrer dritten Single „The Abyss“. Ab dem 16. Juli 2021 ist der Song auch auf Streaming Plattformem erhältlich. Und eines kann ich euch schonmal verraten: „The Abyss“ hat sich jetzt schon einen Platz in meiner Playlist reserviert.

 

Die Jungs erklären, dass besonders während dieser Pandemie Menschen Probleme mit sich selbst haben, was normalerweise als Tabuthema gehandelt sei. Der Song behandelt eben genau dies: nämlich das Gefühl in einem unsichtbaren Gefängnis eingesperrt und komplett verloren zu sein.

 

Doch nicht nur die Message welche Lions From Alaska hier rüberbringen indem sie sich an eben diese Thematik herantrauen ist stark, „The Abyss“ macht auch klangtechnisch und lyrisch richtig etwas her. Die Atmosphäre des Songs ist kaum zu beschreiben – Bass und Gitarre klingen anfänglich fast mystisch, die Drums sind kräftig und runden das ganze perfekt ab.

 

Im ersten Chorus ist dann jedoch Schluss mit der ruhigen Atmosphäre, gebrochen von der puren Stärke der Instrumente erfüllt dieser den Hörer mit einem gewissen Gefühl der Befreiung. Dieses Gefühl sollen wir auch den Rest des Songs behalten. Die Zusammenarbeit zwischen Clean Vocals und Scream Vocals geht direkt unter die Haut und jeder der einen guten Breakdown mag wird bei diesem Song seinen Spaß haben. Sowohl Instrumente als auch Gesang harmonieren perfekt miteinander und bringen dem Hörer ein super Klanggefühl.

 

Abschließend kann ich also sagen, hört euch „The Abyss“ an, ihr werdet es nicht bereuen. Wer das melodische Element in einem Song wertschätzen kann und nicht nur auf einen ausschließlich heavy Sound aus ist, der ist hier genau richtig. Also: Datum merken, laut aufdrehen und die Probleme von der Seele singen!

 

Hier findet ihr den direkten Link zum/zur Musikvideo-(Premiere):

https://www.youtube.com/watch?v=6Tqsv_7S96c

 

Fotocredit: Lions From Alaska hat dieses Foto zur Verfügung gestellt.


[News] Bonn Live kündigt weitere Open-Air-Konzerte an! 

Nach der Ankündigung einer Neuauflage des erfolgreichen coronakonformen Bonner Kulturgartens kommt nun das nächste, worauf man sich dieses Jahr freuen kann (zumindest, wenn man in der Nähe von Bonn wohnt): 

Auf dem Gelände des Telekom-Forums in Bonn-Beuel soll eine weitere Veranstaltungsreihe mit Musik, Theater und Comedy stattfinden.

 

Ab dem 19. Juni geht’s los. Mit dabei sind unter anderem das Bonner Beethovenorchester, 257ers, das Junge Theater Bonn sowie die Kölschrock/Karneval-Bands Domstürmer und Miljö. Es gibt also sowohl Konzerte, als auch Unterhaltung für die ganze Familie. 

Auch hier finden wir es persönlich ein wenig schade, dass wenig in Richtung Rock /Alternative gemacht wird, andererseits ist es aus der Sicht der Veranstalter durchaus verständlich. Mit ihrem Schwerpunkt auf Pop und regionalen Schlager/Kölschrock möchten sie natürlich ein breites Publikum ansprechen. 

Die Veranstalter gehen aktuell von etwa 320 Zuschauern pro Show aus, jedoch können es je nach Infektionslage auch mehr werden. Der Geschäftsführer der fünfdrei Eventagentur, die auch das Green Juice Festival veranstalten, sagte dazu:  “Wir hoffen jedoch, dass die Infektionszahlen weiter sinken, denn je nach Corona-Lage können wir deutlich mehr Besucher zulassen.” Das Hygienekonzept orientiert sich an dem des Bonner Kulturgartens. Wenn ihr dazu mehr erfahren wollt, könnt ihr unseren Artikel dazu hier lesen!

 

Tickets gibt es ab morgen (Samstag, den 29.05.2021), 12 Uhr auf https://www.bonnlive.com/telekomopenair/

https://www.youtube.com/watch?v=NcNsZ6HVuNg

Fotocredits: Farbton-Videos


[Single/News] LIFESPARK. bringen neue Videosingle "Mirage" am 04.06.21!

I SEE THE OCEANS CALLING

 

Unter allen Metalgenres hat es mir der Post-Hardcore am meisten angetan. Eben zu jenem Genre zugehörig fühlen sich Lifespark., eine 5-köpfige Band aus dem Raum Koblenz.

Gegründet wurde die Gruppe Ende 2018. Nun wurde eine neue Single angekündigt. „Mirage“ wird der Track heißen; veröffentlicht wird das Lied mitsamt Musikvideo am 04.06.2021. Wir haben für euch schon einmal reingehört.

 

Das Lied beginnt mit einem ruhigen Instrumental-Part, bis dann die Ruhe durch E-Gitarren und packenden Gesang gebrochen wird. Kurz darauf wird es musikalisch wieder etwas softer, denn es folgt ein Part, in dem klar die Vocals im Vordergrund stehen.
 Die Bridge vor dem Chorus zauberte mir dann ein Lächeln ins Gesicht, denn erstmals sind post-hardcore-typische Screams zu hören. Im Chorus wechseln sich Screams und Clear-Vocals dann ab; überlappen sich teils.

 

Das oben beschriebene Schema zieht sich dann auch durch den zweiten Verse,dieser ist bis zum zweiten Chorus deutlich ruhiger. 
Nach dem zweiten Chorus folgt mein persönlicher Lieblingspart: Ein einminütiges emotionales Outro, zuerst mit reinem Gesang, dann gegen Ende mit Screams, die das Ganze perfekt abrunden.

 

Dass im Lied nicht nur ein Bandmitglied für den Gesang und die Screams zuständig ist, sondern sich gleich mehrere Bandmember mit ihren Screaming- bzw. Clear-Vocals abwechseln, sagt mir ebenso, zu wie das Musikvideo. Denn nicht nur beim Produzieren des Songs wurde sich viel Mühe gegeben, sondern auch beim Dreh des Musikvideos. Bandaufnahmen wechseln sich ab mit passenden Handlungssegmenten; die einzelnen Bandmitglieder werden immer wieder perfekt in Szene gesetzt. Auch die farbliche Abstimmung im Video ist top. Ein qualitativ sehr hochwertiges Musikvideo für einen klasse Song.

 

Ich selbst kann für „Mirage“ nur schwärmen. Der Song trifft meinen Musikgeschmack wirklich perfekt. Ich habe mir den Song immer und immer wieder angehört, und zwar nicht nur der Recherche wegen, sondern auch, weil der Track in meinen Augen ein genialer Post-Hardcore-Song ist. Jedem Metalfan, besonders Post-Hardcore- und Metalcore-Anhängern, empfehle ich wärmstens, sich den Releaseday rot - am besten mit Edding - im Kalender zu markieren. Und um die Wartezeit bis dahin etwas zu verschönern: Zieht euch ruhig die anderen bereits veröffentlichten Songs von Lifespark. rein, die sind nämlich ähnlich gut!

 

Da wir euch das Musikvideo noch nicht zeigen dürfen, bekommt ihr hier das letzte Musikvideo von Lifespark.!

https://www.youtube.com/watch?v=qR0jei6AAsI

Fotocredits: Das Foto hat uns Lifespark. zur Verfügung gestellt