[Record Review] Neue Musik von CULCHA CANDELA mit dem Album "Top Ten"!

Surprise Surprise! Culcha Candela bringt am 28.05.2021 ihr neues Album „Top Ten“ auf den Markt! Die Berliner Jungs bringen uns ein langersehntes neues Studioalbum und wir durften uns bereits eine Meinung darüber bilden!


Songs: 10

Genre: Reggae/Hip-Hop/Dancehall
Duration: 27min 15sek

 

Vorab kann ist mir eins bereits aufgefallen: Vergleichsweise ist Top Ten ein recht kurzes Album. Das 2017 erschienene Album der Band hatte eine stattliche Länge von über zwei Stunden, außerdem lag die Durchschnittsdauer der Songs dort bei ca. drei Minuten.

Wir starten jedoch schon sehr stark: „RWET“ ist der erste Track auf der Platte – besser bekannt ist dieses Lied wohl unter „Rhythmus wie ein Tänzer“. Das Feature mit Julie Brown & DJ Antoine, sowie „SSDF“, „Ratatang“ und „Real Life“ durften wir uns bereits letztes Jahr auf der EP „Real Life“ anhören.


„RWET“
samplet die Melodie von Snap!‘s Welthit „Rhythm is a Dancer“ und macht das Lied zu einer der deutschen, eher clubtauglichen und moderneren Variante seiner selbst. Culcha Candela überzeugt auf diesem Track mit ihrem typischen Charm, catchy Texten und Sommerfeeling pur.
„Ratatang“ bringt uns konträr einen Deutschrap-ähnlichen Beat. Auch der Text erinnert eher an die Deutschrap-Szene, als an die tanztaugliche Gruppe Culcha Candela. Ich würde natürlich gerne eine Wertung zu diesem Song abgeben, aber diese würde leider nicht allzu gut ausfallen, da ich mich nie mir dieser Musikrichtung anfreunden werde.

Ähnlich ist es bei „SSDF“, zusammen mit CE$ bringen Culcha Candela hier Musik à la Autotreff. Fetter Bass und sinnloser Text. Leider auch hier eher Deutschrap als der typische Culcha Candela Reggae Rap.
Zu „Real Life“ brauche ich wirklich nichts weiter zu sagen, für mich gehört dieser Song wirklich zu den schlechtesten auf dem ganzen Album. Cringy Text, mehr Deutschrap als sonst was und dazu leider ein ziemlicher 0815 Beat. Leider versucht Culcha Candela hier zu sehr Texte für Jugendliche zu machen – „Klick' nie auf die AGBs, akzeptier' die Cookies“ ist leider nicht „relatable“ oder „hip“, sondern klingt als würden 40-jährige versuchen Jugendsprache zu adaptieren – oh wait.

Die Enttäuschung lässt aber bei der auch bereits vorab erschienen Single „Hope“ feat. Bovann zum Glück ein bisschen nach. Sommerliche Dancebeats, ein einfacher aber hoffnungsvoller Text. „Hope“ gibt Hoffnung und ruft dazu auf, in dieser Pandemie nach vorne zu schauen. Ein Culcha Candela Lied wie es im Bilderbuch steht. Und auch die dazu passende Dancechallenge macht Laune.

Der sechste Track „Für Imma“ ist ein Feature mit Niqu. Ein eher ruhigerer Track der Berliner Gruppe. Niqu übernimmt auf diesem Track den Refrain – ruhig aber catchy. Der Text ist hier deutlich angenehmer und hat eine wirklich schöne Message auch der Beat ist sehr gelungen.

„Leb Jetzt“
erinnert vom Beat leider wieder ein wenig an 187 Straßenbande. Überzeugen kann der Song jedoch mit gutem Text und wirklich angenehmem Refrain. Weder gut noch schlecht, jedoch nicht das, was man von Culcha Candela erwartet.
Mit „Erst der Anfang“ bekommen wir einen wirklich, wirklich schönen Track der Gruppe. Zwar auch hier wieder nicht das, wofür die Berliner Jungs bekannt sind, aber trotzdem ein Song der wirklich Spaß macht.

So angenehm „Erst der Anfang“ ist, umso schlimmer ist „Randale“.
Ich weiß nicht ob Culcha Candela spontan Capital Bra als Songwriter angeheuert hat oder warum „Randale“ so klingt wie, es klingt. Weed, Knarren und „Randale Randale“. Der Song verfehlt nicht nur meinen persönlichen Musikgeschmack um Meilen, er ist genau das wofür Culcha Candela vorher nicht bekannt war: 0815 Musik die einfach nur dazu da ist die Massen anzusprechen.

Aber hey, „Quiereme Ahora“ (übersetzt: Lieb mich jetzt“) ist ein wirklicher Lichtblick auf dem Album. Ein schöner Spanisch-Englischer Song mit Latin und Reggae Elementen. Ein wirklicher Hit auf dieser Hit or Miss Platte. „Quiereme Ahora“ könnte neben „RWET“ zu den Sommerhits 2021 gehören und gehört zumindest mal bereits zu meiner persönlichen „Top Ten“.

Abschließend kann ich einerseits Lob aussprechen, Culcha Candela hat sich mit Top Ten an Neuem probiert – ob das wirklich das Beste ist? Persönlich glaube ich das nicht. Hört man den Namen Culcha Candela denkt man halt eher an spaßige Dancehits mit ihrem eigenen Charme und eben nicht an Deutschrap mit „junggebliebenen“ Texten. Natürlich muss das jeder für sich selbst wissen, leider fühlt sich Top Ten für mich an, als seien die Jungs dem Musikstil der Masse zum Opfer gefallen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=1wkbbtbhgN0

Fotocredits: Leon Hahn


[News] Der Bonner Kulturgarten geht in die zweite Runde!

Live-Shows während COVID-19 - Bonn Live macht es erneut möglich!

In einigen Wochen ist es wieder soweit! Am Römerbad in Bonn finden dann wieder Liveshows statt. Ja, richtig gelesen: Ab dem 15 Juni gibt es im Bonner Kulturgarten wieder Konzerte, Comedyshows und Theateraufführungen. Alles unter freiem Himmel und Corona-konform. Zugesagt haben bereits einige namhafte Bands wie Culcha Candela, Gestört Aber Geil und Revolverheld sowie Entertainer wie Carolin Kebekus. Außerdem gibt’s direkt zu Beginn ein großes Public Viewing zum Auftakt der Fußball-EM.

2300 Zuschauer sind für jede Show geplant. Möglich macht es ein ausgeklügeltes Hygienekonzept, dass die Veranstalter RheinEvents und fünfdrei Eventagentur bereits letztes Jahr erproben konnten. Dabei gibt es wieder abgesteckte Parzellen mit eigenen Liegestühlen, auf denen man es sich bequem machen kann, sowie Biertischgarnituren und eine Liegewiese. Wie in einem Biergarten soll die Stimmung auf den Veranstaltungen dann sein.

Bei dem Line-Up kommen Rock und Metal leider auch dieses Jahr etwas zu kurz. Einige der Bands waren auch letztes Jahr schon da. Aber: die Veranstaltungsreihe ist aktuell fast die Einzige von dieser Größe, die stattfinden kann und hat Vorbildcharakter. Bei insgesamt 46.000 Zuschauern im vergangenen Jahr gab es keinen einzigen bekannten Corona-Fall.

Der Vorverkauf beginnt am 05.05. Um 10:00 Uhr. Tickets gibt es auf www.bonnlive.com.

Alle bisherigen Daten für euch im Überblick:
JUNI:
15.06.Deutschland Frankreich
19.06.Deutschland –Portugal
19.06.Mia Julia
20.06.Paul Panzer
23.06.Deutschland –Portugal
26.06.Headhunterz& Wildstylez

JULI:
01.07.Michael Mittermeier
02.07.Mo-Torres
03.07.Olli Schulz
04.07.Kasalla
07.07.Bukahara
09.07.Dirty Deeds‘79
10.07.Brings
13.07.Gestört aber GeiL
17.07.Joris
19.07.Eckart von Hirschhausen
22.07.Meute
24.07.Carolin Kebekus
28.07.Torsten Sträter
29.07.Markus Krebs
30.07.Kayef
31.07.Katja Krasavice

AUGUST:
07.08.Moop Mama
10.08.Culcha Candela
12.08.Chris Norman
19.08.Revolverheld
28.08.Zusammen Leuchten Festival
29.08.Cat Ballou
... more TBA!

Immer noch nicht überzeugt? Dann schaut mal hier!:

https://www.youtube.com/watch?v=NcNsZ6HVuNg

Fotocredits: Bonn Live/Fünf Drei hat uns das Foto zur Verfügung gestellt.