[News] Hardcore-Help-Foundation ruft zur ersten Sleepout-Night auf!

In der Kälte der Nacht schlafen zu müssen, ohne jeden Unterschlupf – das mal am eigenen Leib zu erfahren, dazu ruft die Hardcore Help Foundation am 07. November auf. Im Rahmen der sogenannten Sleepout Night werden Bands und andere Akteure der Musikbranche freiwillig eine Nacht draußen schlafen, um Aufmerksamkeit auf die gerade in den Wintermonaten gefährliche Lage der Obdachlosen zu lenken.
Jeder kann mitmachen: Man sucht sich einen sicheren Platz draußen, sei es Balkon, Garten oder Terrasse, und versucht dort die Nacht zu verbringen. Dabei teilt man seine Eindrücke unter den Hashtag #HHFSLEEPOUT auf Social Media.
Die Hardcore Help Foundation setzt sich seit Jahren für Obdachlose und Geflüchtete in ganz Europa ein. Im Rahmen der Aktion soll für das Thema sensibilisiert werden; darüber hinaus werden aber auch Spenden gesammelt, um die Menschen mit Materialien wie Schlafsäcken helfen zu können. Auch Sachspenden können an die HHF geschickt werden.
Christian Heinemann, ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Organisation:
„Wir können alle jederzeit zurück in unsere warmen Wohnungen gehen und dies ist ein Privileg, welches nicht alle Menschen besitzen. Für diese Menschen wollen wir Aufmerksamkeit erzeugen und möglichst viel Geld sammeln, um sie in der kalten Jahreszeit mit lebenswichtigen Materialien zum Überleben auszustatten.“
Dabei wird betont, dass es sich nicht um einen Wettbewerb oder eine Demonstration von Stärke handelt. Wer es draußen nicht aushält, darf wieder rein gehen! Gerade dann werde einem klar, wie hart das Leben auf der Straße sein muss, so Heinemann.
Weitere Informationen zur HHF und zur Aktion findet ihr auf: https://www.hardcore-help.org.