[Record Review] OF MICE & MAN veröffentlichen neue EP "Bloom"!

...THEN MY WORLD COLLAPSED!

Bereits im Februar veröffentlichten Of Mice & Men ihre EP „Timeless“. Fans haben nun erneut Grund zur Freude, denn heute erscheint eine weitere EP mit dem Titel „Bloom“.

Wie schon die EP „Timeless“ umfasst auch „Bloom“ 3 Songs. Einer dieser Songs ist namensgleich mit dem Titel der EP und erschien bereits im April. Die anderen beiden Songs neben „Bloom“ tragen die Titel „Levee“ und „Pulling Teeth“.

Veröffentlicht wird die EP über das Label SharpTone. Wir durften uns die komplette EP bereits anhören.

 

SONGS: 3
DURATION: 12min 29sek
GENRE: Metalcore

 

„Levee“ ist der erste Song der EP. Mit Gewittergeräuschen wird in den Song eingeleitet, bis dann der typische Of Mice & Men-Sound folgt: Gute Screams und ein genauso gutes Instrumental. Gesangsparts finden sich lediglich im Chorus, ansonsten prägen Screams den Sound. Gegen Ende des Songs wird es erst ruhig, bis dann nochmal ein Breakdown folgt. Danach hört der Song dann genauso auf wie er begonnen hat – nämlich mit Donner- und Regengeräuschen.

 

Den nächsten Song der EP bildet „Bloom“.
Aaron Pauley, Sänger und Bassist der Band, sagt über den Song Folgendes:

Bloom is a song about grieving the death of a family member. It’s about understanding, through that loss, that grief is not only love in its most visceral and wildest form, but that it’s also the ultimate price we pay to experience such love. To know profound grief is to have known profound love. Nothing and no one lasts forever. Love isn’t a bouquet of plastic flowers; it’s watching the petals fall.

Musikalisch wird dieses Thema – typisch Of Mice & Men – extrem passend behandelt. So beginnt das Lied mit einem ruhigen Gesangspart, bis dann ein dramatischer Screamingpart folgt. Dann bleibt es laut; im Chorus wird gesungen. Am Ende des Songs bleiben dann nur Regengeräusche übrig. Ein gelungener Abschluss eines großartigen Liedes, welches Lust auf die EP macht.

Auch beim Musikvideo wurden sich augenscheinlich viele Gedanken um die Umsetzung gemacht. Es ist komplett im Zeichenstil und in schwarz-weiß gehalten. Passend zum Text blühen sinnbildlich Blumen auf, verwelken dann aber wieder und fallen in sich zusammen. An anderer Stelle fällt ein Mensch, welcher de facto nur aus seiner eigenen Silhouette besteht, ins Bodenlose, bis sich die komplette Umgebung in einen riesigen Totenkopf formt. Es wirkt sehr düster und passt damit perfekt zum Text. Manchmal muss es nicht ein Video mit tausend Locations sein; manchmal trifft es ein Video wie dieses viel besser.

 

Den Abschluss bildet „Pulling Teeth“. Scheinbar haben Of Mice & Men Gefallen an den Gewittergeräuschen gefunden, denn auch der letzte Song der EP beginnt wie schon die anderen beiden Songs mit Donner- und Regenakustik. Im Vergleich zu „Levee“ und „Bloom“ ist der Anteil an cleanen Gesangsparts in „Pulling Teeth“ deutlich größer, soft ist aber auch dieser Song keinesfalls; der überwiegende Teil besteht noch immer aus Screams.
Besonders gefallen hat mir der Part nach knapp 3 Minuten, denn die Lyrics „then my world collapsed werden gescreamt, und zwar ohne musikalische Begleitung. Hier beweist Screamer Aaron Pauley einmal mehr, dass er ein würdiger Nachfolger von Austin Carlile ist, der die Band aus gesundheitlichen Problemen verlassen musste. Danach folgt ein letzter Breakdown, bevor dann abrupt Stille einkehrt. Diese Stille markiert das Ende der EP.

 

Ich möchte hier nicht verheimlichen, dass ich selbst Fan der Band Of Mice & Men bin, aber auch wenn ich davon absehe, kann ich für die EP „Bloom“ nur Lob aussprechen. Mein persönlicher Lieblingssong der EP ist „Bloom“, der namensgebende Song, doch auch die anderen beiden Titel sind klasse.

 

Die Metalcore-Fans unter euch werden mit der EP garantiert voll auf ihre Kosten kommen. Und was kommt nach der EP? Nun, man munkelt, dass diese und auch die EP „Timeless“ zusammen mit zukünftig folgenden EPs Teil des neuen Albums von Of Mice & Men sein könnten.

Bis darüber Klarheit herrscht, könnt ihr euch der EP „Bloom“ voll und ganz widmen, es lohnt sich.

https://www.youtube.com/watch?v=i_RuPJu4dLc

Fotocredits: Das Foto hat uns KINDA zur Verfügung gestellt (Fotograf nicht genannt)